AMELY ERZÄHLT ÜBER IHRE PROJEKTKARRIERE BEI HR FACTORY

SO FING ALLES AN

Aus der Unternehmensberatung, mit dem Schwerpunkt HR & Change sowie der Personalberatung, mit dem Themenfeld Engineering & IT, kommend, kam ich 2019 zur HR factory. Seither verbinde ich meine zuvor gesammelten Erfahrungen mit den Vorteilen der Diversität des Projektgeschäftes. Ich bin in unterschiedlichsten Formen des Recruitings als Sparringpartner für unsere Kunden unterwegs und sammele stets neue Erfahrungen und Eindrücke.

MEINE PROJEKTKARRIERE BEI HR FACTORY

Projekt 1: Engineering in der Luftfahrt

In meinem ersten Projekt lernte ich die hochkomplexe Welt der Turbinen kennen und war für das Ent-to-End Recruiting für den Bereich der Fertigung zuständig. Teilweise unterstützte ich zusätzlich im Bereich Maintenance. Später kam die Logistik noch zu meinem Betreuungsbereich hinzu.

Jedes Mal, wenn ich durch die metallverarbeitenden Hallen ging, leuchteten meine Augen vor Begeisterung. Ganz besonders stolz war ich auf unseren meist entwickeltesten Technologie-Bereich: der automatisiertesten Halle Europas.

Mit diesem Projekt sammelte ich das erste Mal Erfahrungen in einem Konzern und arbeitete nicht nur mit meinen zu betreuenden Fachbereichen zusammen, sondern auch mit dem Betriebsrat.

Projekt 2: Komplexe IT-Systeme in der Raumfahrt

In meinem zweiten Projekt durfte ich einen ebenfalls sehr faszinierenten Bereich kennenlernen: Die Satellitentechnik. Hier war ich das erste Mal auf internationaler Ebene tätig.

In diesem Projekt konnte ich meine Skills aus der Unternehmensberatung einbinden, indem ich neben dem internationalen Direkt Search, beratend zur Verbesserung der Recruiting-Prozesse unterstützte. Zudem habe ich parallel internationale Trainings rund ums Thema „Recruiting: Von der Ausschreibung bis zur Auswahl geeigneter Bewerber“, vorbereitet und durchgeführt, was mir wirklich sehr viel Spaß bereitete.

Projekt 3: Elektrotechnik und Elektronik

In meinem dritten Projekt unterstützte ich unser internes Active Sourcing Team mit Kunden auf nationaler und internationaler Ebene. Hier war ich überwiegend für die Betreuung eines Elektronik-Kunden in Hamburg zuständig, mit einem, mir zuvor so noch nicht gesehenen, besonders breit aufgestelltem Geschäftsfeld mit einer Lösung „Alles aus einer Hand“ anbieten zu können:

Von eigens fertigenden Bereichen, wie der internen Konstruktion, der Fertigung & Montage, einem Werkzeugbau, als auch den Bereich der Baugruppen und Schaltelemente sowie einem eigenen Kunststoff- und Hotmelt-Bereich, inklusive eigener Chemiker für Polymere Werkstoffe, bietet der Kunde in allen externen Produktentwicklungszyklen seiner Kunden, die Unterstützung in Form von Dienstleistungen an.

Meine Aufgaben waren, neben Active Sourcing und den ersten Pre-Screening Interviews mit den Kandidaten, die Beratung meiner Hauptansprechpartner und das Begleiten dieser während des gesamten Prozesses bis hin zur Einstellung der geeigneten Kandidaten.

Projekt 4: IT-Umfeld für Freizeit und Erlebnisse

Derzeit befinde ich mich frisch in meinem vierten Projekt als Tech Recruiterin. Ich bin somit verantwortlich für das internationale End-to-End Recruiting der IT-Fachbereiche unseres Kunden mit dem Geschäftsfeld der Erlebnis-Welt und sauge derzeit alle neuen Eindrücke auf. Wir stehen vor dem Start einer spannenden großen Recruiting-Kampagne, bei der ich als einer der Ansprechpartner für die Agentur fungieren darf.

Neben meinen Hauptaufgaben des Recruitings, arbeite ich zudem an strategischen Themen, wie dem Onboarding mit. Zudem ist das ein und andere interne Training bereits anvisiert. 

RESÜMEE

Aufgrund der abwechselnden Projekte konnte ich bisher spannende Eindrücke und interessante Leute sowie Unternehmen kennenlernen. Es gefällt mir besonders, immer wieder in neue Themenbereiche und Branchen einzutauchen und neben dem operativen Tagesgeschäft auch beratend für unsere Kunden einen Mehrwert darzustellen.

Auch bin ich für die Vielfalt der diversen Prozesse, die ich kennenlernen darf und meinen Horizont erweitern, dankbar und freue mich auf viele weitere Kundenprojekte. Ein weiterer sehr wichtiger Punkt – wenn nicht sogar der wichtigste: Zudem identifiziere ich mich voll und ganz mit unseren gelebten Werten im Unternehmen und all den tollen Kolleg:innen unseres Projekthauses.